Archiv der Kategorie: Manipulation

#2 Manipulation durch: Die Autoritätsfalle, Selektive Information und Killerphrasen

Heute gibts Teil 2 zu den verschiedenen Manipulationstechniken (Teil 1 findet ihr Hier).

Vergesst bitte nicht, dass wir Menschen sowas ständig irgendwie mal unbewusst anwenden. Das ist per se auch erst einmal nichts Schlimmes. Also nicht jeder, bei dem ihr so etwas wahrnehmt, möchte euch gleich etwas Böses. Sprecht es normal an, was ihr wahrnehmt und das ihr das Gefühl habt, dass ihr gerade zu etwas überredet werden sollt, was ihr gar nicht wollt. In den meisten Fällen ist derjenige dann selbst überrascht und das Thema lässt sich leicht aus der Welt schaffen. Sollte eine Klärung nicht möglich sein, zieht euch, wenn möglich, aus der Situation zurück.

Lasst euch bitte kein schlechtes Gewissen machen, weil ihr eine eigene Meinung habt und nicht alles machen wollt oder teilt, was ein anderer denkt oder von euch möchte.

Die Autoritätsfalle

Wir haben früh gelernt, dass wir auf die Erwachsenen hören müssen. Die sind schon groß, die haben viel mehr Erfahrung und wissen deshalb viel besser bescheid als wir.

Dieses Muster zieht sich so durch unser Leben. Da gibt es den Chef, den Mediziner, den Politiker usw. Und das ist per se nicht falsch ☝, das ist mir ganz wichtig zu erwähnen.

Nehmen wir z.B den Mediziner: Der hat das gelernt. Der arbeitet jeden Tag in diesem Beruf. Natürlich weiß der besser bescheid was in meinem Körper los ist, als ich, der vll Bürokaufmann o.ä gelernt hat. Genauso wie die Eltern manchmal eben wirklich Dinge besser wissen, als das Kind. Und diese Autorität erkennen wir an. Das ist sogar gut so.

Dadurch das wir aber gepolt darauf sind, dass wir Autoritätspersonen achten müssen und diese es immer besser wissen müssten als wir, sind wir leider auch sehr leicht manipulierbar.

Ein Experiment von Stanley Milgram zeigt sehr deutlich, welch schlimmes Ausmaß das sogar annehmen kann:

Probanden wurden vom Studienleiter (der Autoritätsperson) angewiesen, anderen (vermeintlichen) Versuchsteilnehmern Elektroschocks zu verpassen, sobald diese eine Aufgabe falsch lösen. Bei jeder falschen Aufgabe, sollte die Stromstärke erhöht werden. Diese Teilnehmer waren Schauspieler, was die Probanden aber nicht wussten. Sie stöhnten sichtbar laut auf und schrien vor Schmerzen, nach jedem “Stromschlag”. Den Probanden wurde gesagt, sie könnten sich jederzeit weigern die Stromschläge auszuführen, ohne das ihnen eine Strafe drohe o.ä. Dennoch ☝ gingen 60% so weit, Stromschläge zu verteilen, die (wie ihnen auch gesagt wurde) hätten tödlich enden können (wären sie echt gewesen).

60% hätten jemand anderes getötet, nur weil dies eine vermeintliche Autoritätsperson gesagt hat! 60%, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen (soviel auch dazu, warum so viele Leute Hitler folgten).

Prüft genau

Und nun übertragt das mal auf unser aktuelles Leben. Überall, egal zu welchem Thema diskutiert wird, sitzen mittlerweile sogenannte ,,Experten“. Man kann dann im besten Falle nachvollziehen, wo diese einmal studiert haben und wo sie vll angestellt sind, aber so richtig ist sonst für mich dieser Expertenstatus oft nicht nachvollziehbar. Wenn man im Studium gut auswendig lernen konnte und danach eine Arbeitsstelle gefunden hat (und sich aus Rücksichtslosigkeit vll durchsetzen/hocharbeiten konnte), ist dies für mich noch kein Zeichen echten Wissens.

Weiter geht´s dann mit Coaches oder Beratern. Berater ist in Deutschland keine geschützte Berufsbezeichnung. Im Prinzip kann sich also jeder so nennen und mit irgendeinem Titel hört es sich eben besser an.

[ Auf keinen Fall erlaube ich mir aber ein Urteil darüber, wer jetzt wirklich glaubhaft ist und wer nicht, einfach weil ich mich eben in bestimmten Gebieten nicht auskenne und daher auch niemand sein (mögliches) Wissen absprechen kann und möchte. Es gibt viele wirklich fähige Berater, Coaches, Experten usw. ]

Wichtig ist das euch nicht verwehrt wird, weitere Informationen zu überprüfen. Wenn jemand daher kommt und sagt: ,,Hey, ich bin Professor Doktor so und so und was ich sage stimmt. Du brauchst das nicht überprüfen, eine 2. Meinung einholen oder gar selbst eine andere Meinung darüber haben.” , dann stimmt da definitiv was nicht!

Höchstwahrscheinlich will derjenige dann einfach nur, mittels seiner Titel und seines Status, seine eigene Meinung durchdrücken. Vorsicht ist da dann angesagt!

Selektive Information

Und diese Manipulationstechnik schließt im Prinzip direkt an die vorhergehende an, denn beide werden gerne in Kombination genutzt.

Das man unrelevante Informationen (z.B wie jedermanns persönlicher Stuhlgang war oder so 😅) weglässt, ist vollkommen okay. Dort werden jedoch gezielt Informationen weggelassen, die anders (wären sie bekannt) vll zu einer gegenteiligen Meinung führen könnten (was ja aber nicht erwünscht ist).

Freigegebene Informationen werden also danach ausgewählt, welchen Nutzen sie der gewünschten Sache bringen. Manche Informationen werden dann vll auch besonders herausgestellt, mit Emotionen untermalt usw.

Man kennt das schlicht aus dem Bereich der Propaganda.

Wo also immer nur eine Meinung dargestellt und diskutiert wird, sollte man hellhörig werden.

Killerphrasen

  • ,,Da kannst du nicht mitreden”
  • ,,Das weißt du nicht/geht dich nichts an”
  • ,,Das haben wir schon immer so gemacht” od, ,,Das ist nun mal so”
  • ,,An deiner Stelle würde ich das auch behaupten”
  • „Wer diese Idee hatte, ist absolut realitätsfremd!“
  • ,,Das ist dumm/verrückt/idiotisch/interessiert keinen …. “
  • ,,Du nimmst immer alles persönlich”
  • ,,Dafür gibt´s Experten”
  • ,,Du bist ein Spinner/Verschwörungstheoretiker/Nazi/Schlafschaf … “
  • usw.

Killerphrasen sind DAS Totschlagargument. Wenn die kommen, weiß man fast nichts mehr darauf zu antworten und das Gespräch ist vorbei.

Traurig ist dabei eben, dass kein normaler Austausch mehr stattfinden kann. Normalerweise (so sollte es zumindest sein) teilt jeder seine Ansichten und dann schaut man ob gemeinsam auf einen Nenner kommt oder eben nicht, was ja auch vollkommen okay ist.

Indem solche Phrasen allerdings benutzt werden, wird der andere direkt mundtot gemacht. Egal was der dann weiterhin erzählt oder erzählen will, es ist nicht mehr möglich. Solche Sätze sind wie eine Dampfwalze, die man einfach über andere hinwegrollen lässt.

Warum werden sie angewendet?

Natürlich zum einen, weil dadurch keine andere Meinung mehr zugelassen wird, aber auch weil der andere vll selbst einfach keine Argumente mehr hat und auf sowas ausweichen muss.

Meine ganz persönliche Meinung

Das betrifft ganz aktuell unsere heute Gesellschaft, die dermaßen gespalten ist, dass man weder sagen darf, man findet das dein Politiker etwas gut macht, noch das er etwas gar nicht gut macht.

Das man weder sagen darf, dass man nicht glaubt das es der Pharmaindustrie hauptsächlich um unsere Gesundheit geht (stattdessen wohl größtenteils ums Geld), aber auch nicht das sie auch sehr gute und wertvolle Sachen herausgebracht hat und nicht alles daran schlecht ist.

Egal was man sagt, von irgendeiner ,,Seite” wird man dafür verurteilt. Entweder als Nazi (was mittlerweile dermaßen inflationär verwendet wird, dass völlig verloren geht was ECHTE Nazis schlimmes angerichtet haben und anrichten) oder, von der anderen ,,Seite”, als Schlafschaf/Regierungsidiot usw.

Das ist nicht in Ordnung und macht einen normalen Diskurs, der uns dann auch weiter bringen könnte, gar nicht mehr möglich.

Ich glaube wir müssen dringend wieder aus diesem ,Entweder – Oder‘ raus und anfangen uns gegenseitig wieder zuzuhören, auch wenn wir manchmal vll ganz anderer Meinung sind und den Gegenüber überhaupt nicht verstehen können.

Wenn man sich aber richtig austauscht (Austausch bedarf aber der Reaktion und dem Respekt beider Gesprächspartner😉), kommt man oft darauf, dass man gar nicht so unterschiedlich denkt, wie man anfangs glaubte. Oder man kann zumindest schauen wo liegen die Gemeinsamkeiten und wo die Unterschiede. Nur so kommen wir als Menschen und als Gesellschaft weiter. Nicht gegeneinander!

Nicht immer nur die eine Meinung, die ich oder alle teilen (das betrifft jetzt jede ,,Seite”), bringt uns weiter, sondern vor allem die gegenteiligen Meinungen. Wann ist uns dieses Wissen denn verloren gegangen?

#1 Manipulation durch: Angst, Wiederholung, Herdentrieb

Was ist Manipulation überhaupt?

Das Wort Manipulation stammt aus dem lateinischen von manus für ‚Hand‘ und plere für ‚füllen‘ , also eine Hand füllen/etwas in der Hand haben.

An sich ist Manipulation etwas was jeder schon einmal betrieben hat: Wir beeinflussen einen Menschen dahingehend etwas zu tun, was er selbst gar nicht tun will. Hört sich schrecklich an, ist es eigentlich auch, aber leider passiert sowas eben auch schnell mal im alltäglichen Leben. Jeden von uns.

An sich hat jeder Mensch mehr oder weniger irgendeine Intention, wenn er in den Kontakt mit anderen tritt. Kommuniziere ich diese Absicht offen, kann mein Gegenüber frei entscheiden wie er darauf regiert. Halte ich meine Intention jedoch versteckt (was ja verschiedene Gründe haben kann) und verschleiere sie sogar mit etwas anderem, wird meinem Gegenüber diese freie Wahl genommen. Er entscheidet aufgrund falscher Annahmen, nach meinen Wünschen/Absichten.

Manipulation durch Angst

Das wohl beliebteste und erfolgreichste Manipulationsmittel.

Wir Menschen sind sehr emotionale Wesen, auch wenn wir noch so sehr glauben, wir wären objektiv. Wir reagieren ständig auf Emotionen, da sie schlicht und einfach zu unserer alltäglichen Kommunikation dazugehören.

Angst ist eine Emotion die wiederum den logischen Verstand ausschalten lässt. Bekommen wir Angst, schaltet sich sofort unser Reptiliengehirn ein, welches für die Reaktionen ,Angriff, Flucht oder Totstellen‘ zuständig ist. Dort geht es nur noch um unser blankes Überleben.

Stellt euch vor der Tiger steht vor euch und ihr würdet erstmal anfangen den genauen Zeitpunkt zu berechnen, wann sich seine Zähne in euer Fleisch bohren – Das wäre ziemlich ungünstig, oder?

Zudem verstärkt sich die Angst, mit der Zeit, fast wie von selbst und funktioniert besonders gut in großen Massen (Massenhysterie). Manipulative Menschen sind deswegen begeistert davon Ängste zu schüren – Schreckliche Konsequenzen werden dann ausgemalt und besonders gut funktioniert das auch, wenn ein bestimmter Zeitpunkt genannt wird.

Beispiel: ,,Schon in einem Jahr kann es zu spät sein!” – ,,Wenn wir jetzt nicht handeln, werden wir alle sterben!” – ,,Wenn du das jetzt nicht machst, wirst du schon sehen.” usw.

Anmerken möchte ich dazu aber, dass es durchaus sinnvoll sein kann den Menschen manchmal gewisse Konsequenzen aufzuzeigen. Wir alle wissen, das wir des Öfteren mit riesigen Scheuklappen durch die Gegend laufen und einmal zu erwähnen, dass es nicht ganz so sinnvoll ist, was wir mit unseren Heimatplanten anstellen, finde ich manchmal doch ganz sinnvoll und störe mich weniger daran. Wenn aber gezielte Panik geschürt wird (vor allem auch ohne konkrete Lösungsvorschläge), dann fällt das schon in den Bereich bösartige Manipulation. Meiner Meinung nach zumindest.

Manipulation durch Wiederholung

Wird etwas ständig wiederholt, tritt bei uns ein Bekanntheitseffekt auf. Das Thema wird uns vertraut und wir werden dahingehend viel aufgeschlossener.

Die tägliche Werbung ist das beste Beispiel – Wenn wir ein Produkt ständig vor die Augen gesetzt bekommen, wenn uns immer wieder sein Wert angepriesen wird, dann wird es uns bekannt und wir greifen eher dazu, als zu einem Produkt, von welchem wir vorher noch nie etwas gehört haben.

Ebenso verhält es sich mit verschiedenen Aussagen: Wird etwas nur immer und immer wieder wiederholt (wie bei der Gehirnwäsche), glauben wir es am Ende irgendwann. Gerade wenn solche Aussagen dann noch von Autoritätspersonen stammen oder mit Emotionen vermischt werden, wächst unsere Bereitschaft,die Aussage als wahr anzuerkennen (meist werden die Fakten dann auch gar nicht mehr richtig überprüft).

Oder bekommen wir z.B von jemand ständig zu hören wie schrecklich, bösartig, hinterlistig und falsch die Berta von nebenan ist, kann es vorkommen das sich der Meinung (ohne Überprüfung der Fakten wieder☝) einfach angeschlossen wird und das obwohl Berta vll eigentlich eine gutmütige und liebevolle Frau ist…

Manipulation durch Herdentrieb

Auch wenn wir Menschen es oft nicht wahrhaben wollen, aber wir sind nun mal Herdentiere. Wir können nicht dauerhaft alleine sein, ohne ernsthafte Schäden davon zutragen. Regelmäßig senden wir Signale an unsere Umwelt und bekommen auch Signale zurück, dass ist wichtig für unser Überleben.

Stellt euch vor wir wären eine Herde Gnus, da macht es doch irgendwo Sinn wenn alle mitrennen, sobald das erst Gnu ruft “Hilfe, ich sehe einen Löwen!”, oder? Stellt euch vor jedes Gnu würde erstmal rumstehen und sich fragen ,,Stimmt das jetzt auch? Ich sehe gar keinen Löwen, vll bleibe ich besser hier oder sollte ich jetzt auch gehen?” – Mein Gott, dass wäre ja ein Festmahl für den Löwen 😂😅

Nein, es macht tatsächlich Sinn, wenn alle rennen. Das Signal des ersten Gnus reicht dafür auch vollkommen aus – So und wenn man das weiß, kann man da natürlich auch ansetzen bzgl. Manipulation.

Ich schrieb bei der Angst von der Massenhysterie und genau sowas lässt sich dadurch z.B verursachen. Schon fragt keiner mehr nach dem Warum, sondern alle sind im Überlebensmodus und glauben was man ihnen erzählt (,,Was der Löwe ist rechts von mir?! Dann laufe ich nach links! Jetzt ist er plötzlich links von mir?! Dann laufe ich schnell nach rechts!” usw.) .

Und wenn es dann alle machen und für richtig halten, dann muss das doch auch stimmen, oder nicht? Dann kann es doch nicht falsch sein. Wenn alle Gnus laufen, dann wird da schon irgendwo ein Löwe sein.

Jaja, in der Herde geben wir da schnell mal unsere Eigenverantwortung und unser logisches Denken auf (bevor es Lügner gab, war das aber bestimmt auch einmal sehr sinnvoll) 🤷‍♀️

Gehirnwäsche

Das Thema Gehirnwäsche kennen wir alle aus Filmen oder aus dem Bereich, wo Soldaten vom feindlichen Lager umprogrammiert werden.

Ich werde euch heute einmal erklären wie so eine Umprogrammierung überhaupt abläuft und wie man den Willen so gut wie jedes Menschen damit brechen kann.

Vll sieht der ein oder andere ja sogar Parallelen, nicht nur zur Politik (man erinnere sich welche Methoden z.B von Diktatoren eingesetzt wurden) und Werbeindustrie (hat sie das gerade wirklich gesagt 🙊), sondern vll sogar zu seinem näheren Umfeld. Denn wie ich bereits in anderen Beiträgen erwähnte, bedarf es zur Umsetzung solcher Praktiken bestimmte Grundcharakteristika – kein empathischer und mitfühlender Mensch würde morgens aufstehen und sich überlegen: “Hach, wessen Geist zerstöre ich denn heute mal so 🤔” – Nein, dass wird wohl nicht vorkommen…


Was verstehen wir unter Gehirnwäsche?

Es geht darum jemanden durch Zwang zu anderen Glaubensmustern, Ansichten und Wünschen zu bringen.
Das Opfer soll keinen eigenen Willen mehr besitzen, es soll unmündig und gefügig sein und komplett, die ihm vorgegebenen Informationen übernehmen, ohne Fragen zu stellen oder Kritik auszuüben.


Wie wird das bewerkstelligt?

Indem dein Selbstwert, deine Wahrnehmung (sowohl zu dir selbst, wie auch zur Realität deiner Umgebung) und deine Entscheidungsfähigkeit komplett zerstört wird. Wir sprechen jetzt erst einmal darüber wie dies auf der psychologischen Ebene von statten gehen kann. Selbstverständlich konnten und können solche Ziele aber auch mit physischer Gewalt/Folter durchgesetzt werden, das schauen wir uns aber ein ander Mal an, sonst sprengt das hier den Rahmen.

Also, wie klappt das nun?


1.) Falsches Spiel mit dem Vertrauen

Das Opfer wird zuallererst einmal im Unklaren gelassen, … was heißt das du keinerlei Ahnung hast was dein Gegenüber vor hat. Ganz im Gegenteil zeigt er sich sogar extrem freundlich, nett, er spricht deine tiefsten Sehnsüchte an – wir denken an das Schauspiel der Narzissten, die dir genau das zu geben scheinen was du dir so sehnsüchtig wünscht, bis sie dich am Haken haben….

Und Schauspiel trifft es recht gut, denn der 1.Schritt ist es eine passende Illusion aufzubauen, die Vertrauen und eine Bindung schafft.
Wenn wir da z.B an Sekten denken, dann wird dort oft die Sehnsucht nach Gemeinschaft und Zugehörigkeit angesprochen oder bei anderen wieder das Gefühl geliebt und verstanden zu werden. Dann gibt es die Gurus, die spirituelle Erleuchtung oder Reichtum versprechen usw.

Zuerst muss also Vertrauen geschaffen werden, sonst gibt’s keine Chance auf Erfolg und das ist das perfide daran – Vertrauen so dermaßen auszunutzen, dass alleine zerstört Menschen schon dauerhaft.


2.) Isolation durch Kontrolle

Ist eine vertrauensvolle Bindung geschaffen, fängt die Isolation durch Kontrolle an. Umso weniger Input von Außen kommt, umso besser, leichter und schneller funktioniert die Praktik.

Kontrolle wird also angefangen auszuüben über das was du tust, über die Menschen die du siehst, über die Plätze wo du hingehst, über die Informationen die du bekommst (man denke an die Medienkontrolle in Diktaturen), über deine Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle (,,Das willst du doch gar nicht wirklich” ; ,,Wieso heulst du überhaupt? Du fühlst dich doch gar nicht schlecht” ; ,,Das brauchst du nicht” ; ,,Die sind nicht gut für dich” ….) – Kurz: über alles was du tust.


3.) Zuckerbrot und Peitsche

Ab nun geht das richtig perverse Spiel los. Das Opfer ist bereits an einem Punkt wo es den Ausstieg kaum noch allein schafft.

Um die Bindung nun weiter zu verfestigen und das Opfer fixiert und fokussiert auf den Täter zu machen (eine Abhängigkeit wird geschaffen), wird nun das berühmte ‘Zuckerbrot und Peitsche‘-Spiel gespielt.

Der Täter gibt dir etwas, nur um es dir direkt danach wieder wegzunehmen, z.B wirst du gelobt oder “geliebt” um im Anschluss darauf wieder herabgewürdigt, ignoriert, diffamiert oder anderweitig gequält zu werden (vll kennt auch jemand diese “Anmachtipps” für Männer, in denen geraten wird, der Frau erst ein Kompliment zu machen und sie direkt im Anschluss mit irgendetwas zu demütigen/herabzuwürdigen => da geht es auch darum, sie fixiert auf den Mann zu machen, abhängig davon das er sie wieder lobt).

Diese Praktik lässt dich stets im Ungewissen, denn du weißt nie, wann passiert etwas Positives, wann passiert etwas Negatives.
Die Angst vor der Peitsche ist steht’s präsent, was dich in einen Dauerstresszustand versetzt.
Du wirst psychisch Abhängig vom Täter. Erst löst er Glücksgefühle in dir aus, macht diese dann aber wieder zunichte, weil DU falsch und schuld bist – das ist die Message.

4.) Gaslighting

Er könnte dich lieben, er könnte dich toll finden, er könnte dir helfen, er könnte dir die Welt zu Füssen legen. Nur bist DU eben das Problem. Also versucht DU alles, damit DU richtig wirst.

❗❗Und genau das ist das berühmte ‘Wahrnehmung verdrehen’ – Eigentlich weißt du, das du doch gar nichts falsch machst, das dein Gegenüber es ist, der sich falsch verhält, aber wir sind soziale Menschen (ob wir es wahrhaben wollen oder nicht) und sind immer wieder auf irgendeine Rückmeldung von unserer Außenwelt angewiesen – Wenn deine Außenwelt dir aber dauerhaft zu verstehen gibt das DU es bist, der etwas falsch macht und nicht dein Gegenüber, dann glaubst du es auch. Irgendwann. Meine Anwältin erzählte mir z.b mal von einer Mandantin deren Mann heimlich, über lange Zeit hinweg, alles so präparierte, sodass es so aussah als wäre sie gespalten (während sie kerngesund war), nur um an das gemeinsame Kind, nach der bereits (von ihm) geplanten Trennung, heranzukommen. Die arme Frau wusste am Ende selbst nicht mehr ob sie wirklich gespalten war oder nicht.
Und sowas macht man doch nicht als normaler Mensch, jetzt mal ernsthaft!


Gut, aber weiter – wir sind noch nicht am Ende:

5.) Zusätzliches Angsterzeugen und veränderbare Grundüberzeugungen

Nachdem du deiner eigenen Wahrnehmung nicht mehr trauen kannst und durch dieses ständige ‘Zuckerbrot und Peitsche‘ in einem Dauerstresszustand verweilst (zudem wird dieser Zustand gefördert indem zusätzliche Angst erzeugt wird – irgendwelche künstlich erschaffenen Krisen z.B oder eben andere Sachen…), bist du komplett offen für jegliche Informationen, welche quasi ungefiltert und nicht hinterfragt in dein Unterbewusstsein vordringen.

Stellt euch das Ganze noch einmal am Beispiel des Soldaten vor, der in einer Zelle sitzt – Schlafentzug, Hunger, Kälte, Schmerz usw. und nun kommen immer wieder die eigentlich feindlichen Soldaten rein und bieten ihm Essen, eine Decke oder sogar ein Gespräch mit seinen Liebsten an, wenn er denn nur kooperiert.
Die ganze Zeit wird er beschallt mit immer und immer den gleichen Informationen und wenn er diese übernimmt, dann lässt auch diese schreckliche Situation mit dem Hunger, dem frieren, der Angst usw. nach – wird ihm zumindest versprochen….

Jetzt stellt euch mal das perfide dabei vor, das nun genau eben jener Täter, zum “Retter” des Opfers wird. Er ist der, der dir die Decke gibt, der dir das Essen reicht, der die schlimme Situation erträglich macht oder vll sogar beendet (obwohl er ja erst daran Schuld ist, das du leidest – nur leider weißt du das eben selten) und naja, so falsch können seine Ansichten doch dann gar nicht sein, oder?

Dein Selbstwert ist bis dahin komplett verschwunden, du bist dauerhaft erschöpft und hast das Gefühl völlig machtlos (ohnmächtig) zu sein, was dazu führt das du nun gefügig wirst.

Wenn wir uns in einem Dauerstress befinden (also keine Erholungspause haben) und Dinge immer und immer wieder wiederholt werden, dann glaubst du am Ende auch das du ein Delfin bist, der in einem Vulkan wohnt🤷‍♀️. Ich glaub meine Eltern hätten mir erzählen können das der Himmel rosa und die Wolken grün sind und ich hätte es sehr wahrscheinlich geglaubt. Klar hätte ich mal verwundert hoch geschaut, aber hey? Wenn die das sagen 😒 – Ich habe jetzt seit fast 10 Jahren keinen Kontakt mehr und noch immer brösle ich ihre Lügen aus meinem Hirn…

Und willst du es bis dahin trotzdem noch immer nicht zu 100% glauben, dann gibt es immer noch die Möglichkeit deine Scham mit einzubeziehen

–> ,,Alle anderen sehen das genauso, nur du nicht. Wie kannst du mir das nur antun?” – ,,So viele können doch gar nicht im Unrecht sein, also kann nur das was du sagst, denkst und fühlst falsch sein” – ,,Guck dich nur an was du für einen Schwachsinn glaubst! Alle lachen bereits über dich. Du bist ja gar nicht mehr zurechnungsfähig”- “Du solltest dich was schämen, du bist doch selbst daran schuld.” – “Wenn du anders wärst, könnte man dich auch ganz anders behandeln.” usw.


❗Dein Wille wird gebrochen ❗


Da ist keinerlei Autonomie mehr und keine Chance selbst zu entscheiden, dass du da nicht mehr mitmachen willst.

Und wer nun glaubt: “Ne, so schwach wäre ich niemals. Bei mir würde das nicht klappen” – Viele wollten herausfinden ob das wirklich so ist oder ob man JEDEN dazu bekommt

Und was soll ich sagen?

Die Nazis, die Russen, die Amerikaner und noch viele mehr widmeten fast ein halbes Jahrhundert diesen Studien und das Ergebnis?

JA, der Wille eines jeden Menschen lässt sich früher oder später brechen (mit der richtigen Methode) 😏😉


[Übrigens ist mir bewusst, das so etwas quasi eine Anleitung für diese feigen Taten sein kann (man sollte lieber mit Kompetenz, Wissen und Führung überzeugen, nicht jedoch durch Zwang!), allerdings denke ich auch, wer weiß wie so etwas funktioniert, der kann sich leichter davor schützen]

Gaslighting – Wie wir uns daraus befreien

Gaslighting funktioniert nicht, wenn wir nicht mitspielen.
Es gibt auf der einen Seite immer den, der es ausführt, also den Gaslighter und auf der anderen Seite den, bei dem es fruchten kann.

(Zum Beitrag ,,Was ist Gaslighting? ” geht’s Hier)

Ganz wichtig!: Du bist NICHT schuld am Verhalten des Gasl. und du bist auch NICHT schuld daran das es dir schlecht geht o.ä. (dass ist eine normale Reaktion der Psyche auf missbräuchliches Verhalten).
Hier geht es nicht um die Schuldfrage, sondern um destruktive Mechanismen und wie wir sie nicht mehr zulassen. Hier treten wir also nicht in den Opfermodus, sondern schauen was wir selbst tun können und wo unsere eigene Verantwortung liegt.

Wann bist du leichter anfällig für Gaslighting?

  • Wenn du dich schnell von Menschen
    beeinflussen lässt, die sicher oder autoritär
    wirken
  • Wenn du verstärkt auf Menschen reagierst
    die gekränkt, frustriert oder hilfsbedürftig
    erscheinen
  • Wenn du gern recht hast und dir das auch
    von anderen bestätigen lässt
  • Wenn du alles daran setzt gemocht,
    geschätzt und verstanden zu werden
  • Wenn es dir sehr wichtig ist alles ins Lot und
    Sachen zu einem guten Ende zu bringen
  • Wenn du die ausgeprägte Fähigkeit besitzt,
    dich in andere hineinversetzen zu können
    und du somit schnell den Standpunkt des
    Gasl. verstehen kannst
  • Wenn du die Beziehung unbedingt
    beibehalten und nicht aufgeben willst (aus
    Angst vor Einsamkeit vll, oder weil es ein
    Familienmitglied ist, Menschen loslassen dir
    schwer fällt, usw.)
  • Wenn du zu gern eine gute Meinung vom
    Gasl. beibehalten willst (du verklärst ihn,
    stellst ihn auf ein falsches Podest ,,Er ist der
    perfekte Mann/die perfekte Frau”, willst
    nicht auch negative Seiten von ihm sehen)
  • Wenn es dir schwerfällt zuzugeben das
    jemand dich schlecht behandelt (vll aus
    Scham,…)
  • Wenn du Streitigkeiten und Konflikte nicht
    ertragen kannst (und deshalb z.B schnell
    kleinbei gibst)
  • Wenn du dich lieber auf die Meinung eines
    anderen verlässt, als auf deine eigene
  • Wenn du oft Angst hast nicht gut, tüchtig
    oder liebenswert zu sein (schwacher
    Selbstwert – du willst vom Gegenüber die
    Bestätigung bekommen das du
    liebenswert, ect. bist)

Versteht das nicht falsch, es geht nicht darum das eine dieser Eigenschaften/Verhaltensweisen per se schlecht ist (oder das du schlecht bist, weil du so reagierst) und abgelegt werden muss, es geht nur darum das sie uns leichter manipulierbar machen. Wenn ich z.B gerne recht habe oder die Bestätigung suche das ich ein liebenswerter Mensch bin (weil ich es selbst nicht glaube), dann lasse ich mich schneller und vor allem immer wieder auf Diskussionen ein, die im Falle des Gasl. dann zu emotionaler Manipulation führen.

Umso weniger Standfestigkeit ich habe, umso leichter bin ich manipulierbar – wie ein Baum. Umso tiefer seine Wurzeln gehen, umso schwerer lässt er sich vom Wind verbiegen.

Was kann ich jetzt tun?

Beim Gaslighting geht es darum das deine Wahrnehmung verdreht wird und du die des Gegenüber annehmen sollst.

Also ist der wichtigste Rat:
Bleib bei dir!

Nehmen wir das Beispiel mit dem Flirten wieder:

Die objektive Wahrheit ist das du dich mit jemand des anderen Geschlechts unterhälst.

Deine subjektive Wahrnehmung ist das du dich gut mit jemand unterhälst, der dir sympatisch ist.

Seine (des Gasl.) subjektive Wahrnehmung ist das du hemmungslos flirtest und dabei auf seine Gefühle schei*t.

‼️ Ihr habt beide das Recht auf eure Wahrnehmung!!

Die jeweilige eigene Wahrnehmung einer Sache, resultiert aus etwas das euch selbst betrifft. Wenn der Gasl. wahrnimmt das du flirtest und dich nicht um seine Gefühle kümmerst, dann ist das etwas das IHN betrifft, nicht dich! Und wenn der, mit dem du dich unterhälst, das Gespräch als flirten aufnimmt, dann ist ebenfalls das SEINE WAHRNEHMUNG. Und würden es noch 10 weitere Menschen als flirten wahrnehmen, dann wäre das auch IHRE Wahrnehmung. Nicht deine. Punkt.

Selbstverständlich sollte man darüber aber auch sprechen können, denn egal ob die Wahrnehmung deines Gegenübers zu der deinen passt, spielt sie ja trotzdem eine wichtige Rolle. Entscheident ist hier aber das ,,darüber reden können” – Du musst dich weder beleidigen, beschimpfen, dir etwas unterstellen lassen oder sonst etwas in dieser Art.

Deine Wahrnehmung – seine Wahrnehmung und ihr habt beide das recht die jeweilige zu behalten.
Du kannst seinen Standpunkt verstehen und dadurch auf ihn eingehen, aber du musst NICHT seinen Standpunkt einnehmen. Und er (der Gasl.) muss auch nicht von deinem Standpunkt überzeugt werden. Wenn er wahrnimmt das du auf seine Gefühle nichts gibst, dann hat das einen (seinen) Grund, den ER angehen muss. Er darf so empfinden. Das heißt aber nicht, das es stimmt was er über dich denkt und sagt!

Nächstes Beispiel:
Wie viele Omi’s, sagt auch meine gern so Sachen wie ,,Naja, da hattest du wohl einfach keine Lust mit mir zu reden. Mit so einer Alten hätte ich auch keine Lust mich zu unterhalten.”, wenn ich mal nicht gleich ans Telefon gehe 😌.
Auch das ist emotionale Manipulation (und wie man da sieht, nicht immer mutwillig oder böse angewandt, wie teilweise bei Narzissten ect.).

Das was sie da zu mir sagt, ist ihre Wahrnehmung über sich selbst, die sie dann auf mich projiziert. Nicht meine.

Wenn ich einfach nur keine Zeit hatte ran zu gehen, dann hatte ich einfach keine Zeit ran zu gehen, mehr nicht. Das sage ich ihr dann. Wenn dann so Sachen kommen wie ,,Und da hattest du nicht eine Sekunde Zeit um mal kurz abzunehmen?! Schon gut, du musst dich ja auch nicht mit mir unterhalten, wenn du das gar nicht willst.” (d.h du wirst in die Rechtfertigungsfalle gelockt), dann versuche weiter bei dir zu bleiben: ,,Ich hatte keine Zeit ran zu gehen, wenn du dich unterhalten möchtest, dann unterhalte ich mich sehr gerne jetzt mit dir.”

–> Lass dich nicht darauf ein und erkläre das es z.B gar nicht stimmt das du nicht reden willst oder warum du keine Zeit hattest (außer die Frage lautet anders und ist aus Neugierde gestellt, statt mit dem Ziel der Rechtfertigung).

Du weißt das der (in)direkte Vorwurf deines Gegenübers nicht stimmt, also rechtfertige dich dafür auch nicht.

So kann es sein das der andere zwar immer noch denkt das du ihn nicht magst, seine Gefühle ignorierst, dumm bist, usw., aber DU GLAUBST ES NICHT!
Und darum geht es hier – nicht darum die Meinung des anderen zu ändern.

Wenn es dir enorm wichtig ist was der andere über dich denkt, dann ist das ein Punkt bei dem DU ansetzen musst.
2 unterschiedliche Personen, 2 unterschiedliche Wahrnehmungen, 2 unterschiedliche Punkte an denen der jeweilige ansetzen kann/sollte. Nicht der andere muss sich ändern (wenn es dir zu viel wird hast du jederzeit das Recht zu gehen und das solltest du dann auch tun) und nicht du musst dich ändern.
Mir hat diese Erkenntnis zumindest sehr geholfen 🙂

➡️ Setz das Schritt für Schritt um und übe immer mal ein bisschen (Ich bin darin auch noch laaaaaange kein Meister 😅)

Im letzten Beitrag sprach ich über die verschiedenen Phasen. Wenn du dich bereits in Phase 2 oder gar 3 befindest, wird das alles nicht mehr so leicht sein. Versuch es trotzdem (im Endeffekt kannst ja so oder so nur du dich befreien) und scheue dich nicht Hilfe von Außen anzunehmen, entweder durch Freunde/Familie oder auch durch einen Therapeuten.
Und wenn das Gaslighting wirklich schlimm ist, dann breche den Kontakt bitte ab oder beschränke ihn zumindest auf ein Minimum, auch da such dir ruhig Hilfe, dass durchzustehen.

»Du kannst nicht im selben Umfeld geneßen, in welchem du krank wurdest«

Fazit:

Am Ende hilft also nur sich um sein eigenes Selbstbewusstsein und sein eigenes Selbstwertgefühl zu kümmern. Bleibt bei euch, heilt euch Psyche Schritt für Schritt und lasst nicht zu das andere sich um euer Leben und eure Gedanken kümmern.
Ihr seid niemanden eine Rechtfertigung schuldig. Das man aus seiner eigenen Warte heraus mal irgendwas in den anderen und sein Verhalten hinein interpretiert, passiert jeden von uns mal, aber dann fragt man nach und wenn der andere sagt ,,Ne ist nicht so”, dann glaubt man das oder distanziert sich. Je nachdem. Und das gleiche könnt ihr auch erwarten. Nämlich das man euch fragt und euch dann auch glaubt.
Keiner weiß besser was in eurem Kopf vergeht, als ihr selbst!😉

Buchhinweis:

–> ,,Der Gaslight-Effekt” von Dr. Robin Stern (sehr empfehlenswert!)

Gaslighting – Was ist das?

Gaslighting ist eine schwere Form der psychischen Gewalt, wobei der Täter, durch Macht und Kontrolle, sein Opfer soweit manipuliert, dass dieses seiner eigenen Wahrnehmung nicht mehr glaubt und beginnt die Wahrnehmung des Täters anzunehmen.

Soweit so gut, schauen wir uns das ganze aber einmal näher an:

Wer übt Gaslighting aus?

Das ist ein ganz wichtiger Punkt:

Gaslighting (oder, ,,emotionale Manipulation”) ist DAS Standardwerkzeug von Narzissten, Sozi- und Psychopathen, aber ☝ auch “normale” Menschen können es anwenden, d.h wenn du feststellst das dein Partner, deine Mutter, dein Chef, … solche Verhaltensweisen an den Tag legt, dann muss er/sie deshalb nicht gleich ein Narzisst o.ä sein.

Gaslighting wird, wider erwarten, nämlich meist gar nicht so bewusst benutzt, sondern geschieht oft ohne das der Gegenüber direkt eine bewusste Manipulation geplant hatte (was es aber auch nicht wirklich besser macht 😅 – Selbstreflexion könnte da helfen 😌).
Vor allem wenn man solche Verhaltensweisen von Anfang an durchgehen lässt und darauf einsteigt, können sie sich in einer Beziehung verfestigen und einen Automatismus annehmen.

Die 3 Phasen des Gaslighting

Phase 1.) Die Anfangsphase – es passiert
nur hin und wieder

Deine Standardreaktion: ,,Wovon redest du überhaupt?”

Beispiel: Du unterhälst dich nur mit jemand des anderen Geschlechts. Dein Partner ist rasend eifersüchtig und der Meinung du hättest hemmungslos geflirtet. Ein Nicht-Gaslighter würde nun vll sagen ,,Na gut, ICH habe ein Problem mit meiner Eifersucht, wahrscheinlich wollte er/sie mich mit seinem/ihrem Verhalten aber gar nicht verletzen.”

Der Gaslighter würde dagegen jedoch nie auf die Idee kommen das es eigentlich um seine Eifersucht, Unsicherheit und Paranoia geht. Er wird der Meinung sein, dass ER leidet unter deinem Verhalten und daran ist nur einer Schuld – DU! Du bist schuld, weil du in Wirklichkeit auf seine Gefühle scheißt. Ja ganz richtig, du willst ihn nur verletzen und machst das doch absichtlich! Aber es reicht nicht das er deine Boshaftigkeit nur erkannt hat, nein er wird auch noch alles dafür tun das du ihm zustimmst, wie boshaft du bist. Stimmst du ihm nicht zu, dann reagiert er strafend mit stundenlangen Beleidigungen, Drohungen, Beschimpfungen, Brüllen, Schweigen, usw.

Eine tatsächlich logische Reaktion darauf ist sich zu rechtfertigen: ,,Schatz, ich habe mit ihm/ihr nicht geflirtet. Wir haben uns nur ganz normal unterhalten. Wie kommst du nur darauf das ich dich absichtlich verletzen will?!” –> Ein Nicht-Gaslighter würde jetzt vll sagen ,,Okay, ich glaube dir. Es tut mir leid, meine Eifersucht geht manchmal mit mir durch. Ich versuche das besser in den Griff zu bekommen.”

Dem Gaslighter wiederum würde das niemals einfallen. DU hast etwas falsch gemacht und DU musst das genauso sehen wie er. Wenn du es nicht so siehst und ihm nicht zustimmst, dann bist du in Wirklichkeit noch boshafter als angenommen, dann willst du ihn scheinbar noch mehr leiden sehen. Wie kannst du ihn/sie nur anlügen?! Perfide wird es dann wenn dir der Gaslighter plötzlich vorwirft DU würdest SEINE Wahrnehmung verdrehen wollen.

❗ In Phase 1 wunderst du dich noch über den Gasl. Wenn er dich kritisiert, einschüchtert, dir etwas vorwirft, usw. sagst du: ,,Ach komm schon” oder ,,Das stimmt doch nicht” (Rechtfertigung)
–> Du hast noch immer deine eigene Perspektive und fragst dich ,,Was stimmt mit IHM nicht?”

Ein weiteres Beispiel:

Ich räumte immer morgens die Küche auf. Irgendwann behauptete mein Freund jedoch er müsse das jeden Tag tun, wenn er von der Arbeit kommt und ich würde überhaupt nichts machen. Ich wusste jedoch ganz genau das ICH das jeden Morgen mache. ICH mit MEINEN Händen und das die Küche sauber war, wenn er kam. Er war allerdings der festen Überzeugung das er alles machen musste und da gab es auch keinen Weg, kein Argument ihm zu versichern das ICH es doch eigentlich erledige. Ich war nicht nur faul und ließ ihn mit dem Haushalt allein, sondern log ihn auch noch frech an…Das war seine Sicht und davon ließ er nicht ab.

❗SEINE Wahrnehmung war die einzig richtige. Eine andere Wahrnehmung existiert für den Gaslighter nicht. Er denkt etwas von dir und dann ist das eben so und das wird solange wiederholt bis du zustimmst.
Und irgendwann fragst du dich dann…

Phase 2.) Was stimmt mit MIR nicht?

Gaslighting funktioniert nur wenn wir uns auch darauf einlassen, d.h zum Gaslighting gehören immer 2.

Während wir in Phase 1 noch versuchen für unsere Meinung einzustehen und einen Kompromiss mit dem Gasl. zu finden, beginnen wir in Phase 2 nun immer mehr die Situation aus seiner Perspektive zu betrachten (,,Ich würde mich auch nicht gut fühlen an seiner Stelle. Ich kann ihn ja verstehen. Vll habe ich mich wirklich falsch verhalten.”) und versteht mich da nicht falsch. Dinge aus der Perspektive des anderen betrachten zu können, ist eine wichtige empathische Eigenschaft. Gefährlich wird es erst, wenn wir beginnen unsere eigene Perspektive dafür hintenanzustellen bzw. gar nicht mehr zu beachten.

Wir verstehen also unseren Gegenüber und da wir mit ihm in irgendeiner Vertrauensbeziehung (wichtig☝sonst funktioniert das Gasl. nicht) stehen, wollen wir meist auch von ihm/ihr anerkannt werden. Wir wollen das derjenige uns als guter/tüchtiger/liebenswerter…. Mensch betrachtet, jedoch hat dieser ja ständig etwas auszusetzen.

Nun geben wir uns also umso mehr Mühe demjenigen gerecht zu werden, natürlich auch aus Angst vor der Ablehnung, dem Brüllen usw. das sonst folgt.

Wenn er/sie nun also findet das: ,,…Ich so spät zu Bett gehe, um ihn/sie damit zu ärgern, vll ist das dann auch so? Mich würde das ja auch stören und klar, ich will ihn/sie nicht bewusst ärgern, aber was ist wenn ich es unterbewusst doch irgendwie will und tue? Vll merke ich es ja nur nicht?”
–> Hier fängt der Punkt an, wo man nicht mehr seine/ihre Wahrnehmung der Dinge in Frage stellt, sondern seine eigene. Man beginnt an der eigenen Wahrnehmung zu zweifeln.

Und wenn du dir noch so sicher bist, dass es nicht stimmt was er/sie sagt: “Was ist wenn er/sie doch ein bisschen recht hat?” – ,,Vll sehe ja doch ICH die Sache falsch und nicht er/sie?”.

Der Gasl. will immer Recht haben und er wird versuchen dieses Recht mit aller Gewalt durchzusetzen. Entweder brüllt er dich in Grund und Boden oder er redet solange nicht mehr mit dir, bis du ihm zustimmst oder er beschimpft dich, erniedrigt dich, sagt dir immer wieder wie dumm du bist usw.
==> Er (der Gasl.) konditioniert dich darauf, zu denken wie er!

Du wirst versuchen diese übertriebenen Reaktionen zu vermeiden – du wirst dich anpassen. Wenn er/sie findet du flirtest mit jedem, dann versuchst du vll Gespräche mit Fremden zu vermeiden, um ihn/sie nicht zu verärgern und dem drohenden Streit aus dem Weg zu gehen. Oder du wirst perfektionistisch, um bloß keinen Fehler zu machen. Du möchtest ein Problem ansprechen oder möchtest vll wegfahren/ausgehen, aber du hast Angst vor seiner/ihrer Reaktion bzw weißt wie er/sie darüber denken wird, also lässt du es besser: ,,So wichtig war es ja eigentlich eh nicht”…

➡️ Du gibst dich Stück für Stück immer mehr selbst auf. Seine Wahrnehmung wird langsam zu deiner Wahrnehmung (,,Er/sie hat schon recht, irgendwie flirte ich wirklich mit jedem. Scheinbar merke ich das gar nicht. Wie schlimm ich bin!” oder ,,Vll bin ich wirklich so dumm wie er/sie sagt”)

Phase 3.) Du übernimmst vollends die
Wahrnehmung des Gaslighters

Während du in Phase 1 noch versuchst den Gasl. zu überzeugen das er unrecht hat, wächst der Drang nach Verschmelzung in Phase 2 schon immer mehr. Du versuchst es ihm/ihr immer öfter recht zu machen. In Phase 3 jedoch ist der Drang nach Verschmelzung am größten geworden, du willst nur noch endlich seine/ihre Anerkennung bzw Liebe.

Du wirst apathisch und hast weder Energie noch Lust dem Gasl. zu widersprechen (,,Wozu auch, er hat doch recht?”). Wenn er/sie sagt du bist dumm oder unnütz, dann wird das auch so sein.

Du hast dich so sehr angestrengt und trotzdem kannst du ihm/ihr nicht gerecht werden. Weil derjenige schon von Anfang an völlig verklärt wurde (,,Der perfekte Mann!” – ,,So eine aufopferungsvolle Mutter”…), bleibt die einzige Schlussfolgerung für das Opfer das nicht der Gasl. das Problem ist, sondern das Opfer selbst.
Er sagt die Dinge also nicht mehr nur, DU glaubst sie selbst.

–> Bsp. Er/sie ist von etwas verletzt:

Phase 1 = Du rechtfertigst dich ,,Ich hab das
nicht böse gemeint”

Phase 2 = Du glaubst du könntest vll schuld
sein

Phase 3 = Du WEIßT du bist schuld

Er sagt der Himmel ist grün, also glaubst DU der Himmel ist grün. Klar, du schaust hoch und er sieht blau aus, aber dann siehst DU eben falsch, irgendwas stimmt mit DIR nicht. Der Gasl. kann nicht unrecht haben.

Der Gasl. hat also recht und du unrecht, ist dort die Einstellung – sowohl vom Opfer, wie auch vom Täter. Im Prinzip leidest du unter einer Art der Gehirnwäsche.

Gaslighting ist schwerer emotionaler Missbrauch und keine Lappalie, wie man nun merken kann. Und tatsächlich verläuft alles ganz schleichend. Die Folgen in dieser Phase können nicht selten (schwere) Depressionen, Angstzustände, zerstörtes Selbstwertgefühl, (K)PTBS, körperliche Leiden usw. sein.

Frauen oder Männer, die vorher mitten im Leben standen und erfolgreich waren, können nach so etwas nur noch ein Schatten ihrer selbst sein, also vorsichtig wer mit dem Finger auf andere zeigt und der Meinung ist, ihm könnte das niemals passieren

(Zum 2. Teil: ,,Gaslighting – Wie wir uns daraus befreien” geht’s Hier)

Buchhinweis:

–> ,,Der Gaslight-Effekt” von Dr. Robin Stern (sehr empfehlenswert!)