Über Mich

Wie Eingangs schon erwähnt, bin ich kein Therapeut, Arzt, studierter Psychologe o.ä, sondern selbst Betroffene von einem komplexen Trauma und einer dissoziativen Störung.

Vor wenigen Jahren fing ich an, einfach mal meine Gedanken auf Facebook niederzuschreiben (viele dieser alten Beiträge habe ich, teils neu überarbeitet, hierher auch mitgebracht 🙂) und habe dabei gemerkt: ,,Huch, dass tut ja richtig gut😅”. Gerade beim Schreiben fällt mir nämlich auf, wie ich das Ganze noch einmal völlig neu reflektieren kann und dadurch auch auf viele neue Gedankengänge komme.

Abgesehen davon, hege ich in meinem Inneren noch immer den Wunsch, dass wir Menschen uns irgendwann einmal viel friedfertiger und weniger verurteilend, als heute noch, begegnen können. Meiner Meinung nach verurteilen wir das, was wir nicht kennen – Unbekanntes war dem Menschen schon immer ein Graus.

Ich möchte daher gerne meinen Teil dazu beitragen, dass dieses Unbekannte mehr ins Licht getragen wird. Das wir uns selbst besser verstehen lernen und das wir Menschen uns in ferner (oder vll ja auch naher) Zukunft mit mehr Empathie begegnen können – Vielleicht können wir nicht rausgehen und die gesamte Welt, als Einzelner, mit einem Fingerschnips, zu einem besseren Ort machen, aber jeder für sich, kann seinen Teil zu einer besseren Welt beitragen. Ich hoffe das mir dies, zumindest zu einem kleinen Teil, mit meiner Arbeit gelingt 🙂

Ihr findet mich übrigens auch auf:

Ein Blog über Trauma uvm.